Das fehlingmobil wird vom Fehling-Lab der Universität Stuttgart betrieben.

 

Das Fehling-Lab hat 2001 seine Arbeit aufgenommen und verfügt über sehr große Erfahrung als außerschulischer Lernort. Es kommen täglich Schulklassen an die Universität und die Nachfrage ist so groß, dass eine mehrjährige Wartezeit besteht. Dies ist auch ein Grund, warum das fehlingmobil ins Leben gerufen wurde. Auf diesem Wege kommen Schulklassen nicht nur zu uns, sondern wir kommen auch an die Schulen.

Das fehlingmobil fährt durch die Unterstützung der Chemieverbände Baden-Württemberg,

 der Heidehof Stiftung Stuttgart und Mercedes-Benz